Dranbleiben ist schwer: 3 Mythen über das Erreichen von Zielen

Mai 03, von Clara in Know-How & Insights

Es gibt sie: Hartnäckige Mythen, negative Einstellungen und Glaubenssätze, die uns daran hindern ein Ziel zu erreichen und unser Potential zu entfalten. Doch du kannst etwas tun, damit du dir selbst beim Erreichen deiner Ziele nicht im Weg stehst. Zuerst solltest du diese Mythen identifizieren und dann versuchen, eine Lösung zu finden und eine andere Herangehensweise zu entdecken. Denn vieles ist oft eine Sache des Blickwinkels!

Mythos 1 Nur wenige erreichen ihre Ziele – ich schaffe das bestimmt nicht

Natürlich geht es nicht darum, etwas komplett Unrealistisches zu schaffen, daher solltest du dir immer Ziele setzen, die du auch erreichen kannst. Wie du dir realistische Ziele setzt, erfährst du in diesem Blogpost. Aber wenn du von vornherein denkst, dass du es nicht schaffst, wird es immer schwieriger dein Ziel tatsächlich zu erreichen. Daher solltest du diesen Satz sofort als Mythos identifizieren und an dich und deine Fähigkeiten glauben. Denn nichts bringt dich weiter als eine gesunde Portion Selbstbewusstsein und Vertrauen in dein Können. Wir alle können unsere Ziele erreichen – freue dich über kleine Zwischenziele, die du erreicht hast. Richte deinen Fokus auf das Handeln und auf den Weg und nicht auf das, was du nicht erreicht hast.

Mythos 2 Dranbleiben ist schwer

Dranbleiben ist schwer - diesen Satz solltest du ebenfalls gleich streichen. Wenn du dir ein Ziel gesetzt hast, das du gerne erreichen möchtest, dann macht dranbleiben auch Spaß und du weißt, warum du das ganze machst. Falls dir vielleicht doch die Motivation ausgeht, suche dir Hilfe oder zusätzliche Tipps fürs dranbleiben, wie zum Beispiel in diesem Blogpost. Wir alle haben Durchhänger und wollen manchmal beinahe aufgeben. Jedoch solltest du dich nicht entmutigen lassen – lies dir doch unsere Interviews durch, da findest du viele Tipps von verschiedenen Persönlichkeiten, die dann doch drangeblieben sind. Und: du kannst dir immer Hilfe zum Dranbleiben suchen – Goalify zum Beispiel erinnert dich mit motivierenden Nachrichten an dein Vorhaben.

Mythos 3 Es ist gut, alles auf einmal zu erledigen

Am besten größtmöglichen Druck auf dich selbst ausüben – denn so arbeiten wir doch am besten? Falsch gedacht. Ein bisschen Druck und Stress schaden nie, doch wenn es Ausmaße ausnimmt, die dir selbst schaden, kannst du nicht mehr produktiv sein. Wenn du dir vornimmst, alle deine Ziele auf einmal zu erreichen oder alle deine schlechten Gewohnheiten auf einmal abzugewöhnen, ist das definitiv zu viel Druck. Gehe lieber ein Ziel und Vorhaben nach dem anderen an. Auch ist es hilfreich wenn du dir dein Vorhaben in Zwischenziele und Teilschritte unterteilst. Somit verringerst du Stress und Druck und erhöhst die Wahrscheinlichkeit, dein Ziel zu erreichen.

Was sind deine negativen Glaubenssätze in Bezug auf Ziele erreichen? Welche weiteren Mythen sollen wir aufdecken? Schreibe uns an hallo@goalifyapp.com.

 

Was dich auch interessieren könnte