Stärke dein Wohlbefinden und lasse es dir gutgehen!

Mrz 01, von Clara in Know-How & Insights

Gerade im Winter müssen wir uns etwas mehr um unser Wohlbefinden kümmern. Der Lichtmangel, die Kälte und die Dunkelheit können ganz schön an unseren Kräften zehren. Doch wir können die Zeit der Ruhe natürlich auch positiv für uns nutzen, denn jetzt können wir es uns getrost zuhause gemütlich machen und einfach die Füße hochlegen. Damit wir euch beim Entspannen etwas unterstützen, haben wir die Well-being-Challenge ins Leben gerufen.

Erledige jeden Tag eine andere Aufgabe, die dein Wohlbefinden stärkt und dir hilft zu relaxen. Denn bald kommt der Frühling und dann kann es schon mit voller Power losgehen!

Hier findest du zusätzlich ein paar Tipps, wie du die letzten Wintertage für dich und dein Wohlbefinden nutzt.

Tee trinken

Abwarten und Tee trinken - eine sehr vertraute Redewendung, denn Tee trinken soll helfen, Geduld zu bewahren. Statt eines hektischen Kaffees in der Früh tut hin und wieder eine Tasse warmer Kräutertee gut. Das entschleunigt auch an stressigen Tagen!

Massagen

Eine Fuß- oder Gesichtsmassage kann wahre Wunder bewirken und lässt sich ganz leicht zuhause durchführen.

Massiere den Fußrücken mit den Daumen kreisend vom Knöchel bis zu den Zehen, danach die Sohle etwas fester von der Ferse bis zu den Zehen.

Spaziergänge

Frische Luft tut gut – auch wenn es draußen schneit und kalt ist, bewege dich so oft es geht im Freien. Es ist zwar verlockend sich einzuigeln, jedoch tut die Bewegung zwischendurch in der freien Natur dir und deiner Seele gut.

Achtsam essen

Nicht hastig, sondern achtsam dein Essen zu genießen, kann wahre Wunder bewirken. Oft nehmen wir unsere Mahlzeiten zwischen Tür und Angel ein und essen bzw. kauen auch viel zu schnell. Dabei ist es sinnvoll, sich zu den Mahlzeiten zu setzen und langsam und achtsam zu essen. Und das machst du so oft, bis es zur Gewohnheit wird.

Positive Eigenschaften schätzen lernen

Schreibe dir eine Liste mit Eigenschaften, die du an dir magst. Oft vergisst man, was einen ausmacht und was man an sich hat. Das kann man immer wieder machen und ist gut für dein Selbstbewusstsein. Schätze dich selbst!

Gerade Sitzen

Wir bemerken oft gar nicht, dass wir schief dasitzen – dabei gehört eine aufrechte Körperhaltung zu einem gesunden Leben dazu. Wenn du merkst, dass du im Büro oder beim Essen einen Buckel machst oder schief dasitzt, dann richte Schultern und Wirbelsäule auf, und versuche aufrecht zu sitzen. Gar nicht so leicht, oder?

Go Offline

Einfach mal nicht erreichbar zu sein, ist in der heutigen Zeit zu einem Luxus geworden. Gönne dir doch kurz, zumindest einmal für 2 Stunden diesen Luxus und gehe offline.

Füße hochlagern

Wenn du dann offline bist, nutze die Ruhephase und lagere deine Füße hoch. Lege Kopfkissen oder ähnliches unter deine Füße und Knöchel, um sie hoch zu lagern. Du kannst dabei so viele wie notwendig übereinanderstapeln, um die Füße auf Herzhöhe zu heben. So durchblutest und entlastest du deine Beine. Fühlt sich herrlich an nach einem anstrengenden Tag, oder?

Hast du noch weitere Tipps für uns, die das Wohlbefinden steigern können? Wir freuen uns schon auf die nächste Challenge!

 

Was dich auch interessieren könnte