Wie du deine Vorsätze richtig angehst

Jan 13, von Michael in Know-How & Insights

In meinem letzten Beitrag habe ich über die Bedeutung eines Rückblicks geschrieben, um eine Basis für deine Vorsätze für das neue Jahr zu schaffen. Für viele hat das Wort 'Vorsätze' schon einen negativen Beigeschmack oder zaubert nur ein müdes Lächeln auf die Lippen, denn sie verbinden damit meist konsequenzenlose Ideen oder misslungene Ansätze, etwas zu verändern. Jedoch muss das keinenfalls so sein.

Laut einer Untersuchung des amerikanisches Professors John C. Norcross, werden bereits 71% der Vorsätze bereits innerhalb der ersten zwei Wochen wieder über Bord geworfen. Das unterstreicht die fundamentale Bedeutung über einen richtigen Umgang und Start mit einem neuen Vorhaben. Denn hast du an deinem Vorhaben 3 Monate festgehalten, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit auf bereits 1%, dass du dein Vorhaben aufgibst. Die 6 folgenden Punkte sollen dir dabei helfen einen gelungenen und erfolgreichen Start in das neue Jahr hinzulegen:

  • Führe nicht fort, was du letztes Jahr nicht begonnen hast

Vermutlich hast du unter all deinen Ideen was du dieses Jahr so alles angehen könntest, auch einige dabei, die du schon das eine oder andere Jahr mit dir herumträgst. Überprüfe in diesem Fall genau, woran das liegt. Habe dabei auch den Mut dich von Ideen zu verabschieden, die dich nur belasten, du aber keinerlei wirklich Ambition zu einer Umsetzung verspürst. Konzentriere dich lieber auf die Dinge die dir wirklich wichtig sind, und vermeide unnötige Ablenkungen bzw. mentalen Ballast.

  • Unterscheide hohe Motivation von kurzfristiger Euphorie

Keine Ziele werden höher gesteckt, als jene die im bereits dusseligen Zustand am Abend des 31ten laut postuliert werden. Wie auch im Rückblick, solltest du bei der Formulierung deiner Ziel für das neue Jahr Euphorie möglichst vermeiden. Zu hohe Energie verpufft im Alltag viel zu schnell und dein Ziel bleibt dabei mit ziemlicher Sicherheit auf der Strecke. Hohe Motivation dagegen, erlaubt dir einen klaren Blick zu behalten.

  • Setze dir ein klar formuliertes Ziel, definiere deine Erwartungen

Versuche deine Ziele so konkret wie nur möglich zu formulieren. Vage Zielsetzungen wie „Ich möchte etwas abnehmen“ sind weder wirklich und klar erreichbar, noch kannst du daraus konkrete Schritte ableiten, die für die Umsetzung unumgänglich sind. Mit einer klaren Erwartungshaltung, was mit Erreichung deines Ziels passiert sein muss, schaffst du dir gleichzeitig eine wichtige Motivationsquelle. Jetzt weißt du genau was du willst, wie du es willst und warum.

  • Veränderung beginnt bei dir, sei bereit deine Routine zu verändern

Um eine Gewohnheit von dir zu verändern oder eine neue Gewohnheit zu etablieren, musst du auch bereit sein Änderungen an deinem bisherigen Leben vorzunehmen. Dabei solltest du darauf achten, dass die wichtigsten Parameter zur Erreichung deines Ziels in deiner Hand liegen und von dir auch beeinflusst werden können. Mache dein Ziel nicht unnötig abhängig von äußeren Faktoren und sei bereit Anpassungen an deinem Alltag vorzunehmen.

  • Suche dir eine verlässliche Unterstützung

Bereite dich darauf vor, dass du am Weg auch einmal ein Motivationstief erreichen wirst. Deine alten Gewohnheiten werden dich nicht so leicht aufgeben und dich zum Schlingern bringen. Für diese Zeit solltest du jemanden haben, der dich zurück auf Spur bringt. Im Spitzensport ist das die Aufgabe des Trainers und ganz normaler Alltag. Suche dir daher jemanden, dem du vertraust und mit dem du dein Vorhaben besprechen kannst. Berichte ihm/ihr von Zeit zu Zeit über deinen Fortschritt, teile deine Erfolge und suche Unterstützung wenn du sie notwendig hast.

  • Beginne so klein wie nur möglich

Wir haben hier im Goalify-Blog schon einige Male darüber geschrieben, und ich kann auch hier nur wieder die Wichtigkeit dieses Grundsatzes unterstreichen. Zerlege dein Ziel in die kleinsten, möglichen Schritte und beginne mit der unmittelbaren Umsetzung. Tue alles um am Beginn Erfolg geradezu unabdinglich zu machen. Damit wirst du sowohl über die ersten zwei Wochen kommen und auch nach 3 Monaten immer noch mit Motivation und Konsequenz an deinem Vorhaben festhalten.

Auch wenn es anfangs schwierig erscheint, neue Wege zu gehen - bleib dran!

Wir haben Goalify entwickelt, damit wir dich dabei unterstützen, an deinen Zielen und Vorsätzen dranzubleiben und dir es leichter fällt, konsequent daran zu arbeiten. Du kannst damit deine Schritte Richtung Ziel festhalten und erhältst praktische Erinnerungen und Hinweise damit du dein Vorhaben nicht aus den Augen verlierst.

Was sind deine Vorsätze für dieses Jahr? Woran möchtest du 2016 dranbleiben? Oder möchtest du uns deine persönlichen Tipps, wie man Vorsätze gut umsetzt, verraten? Hinterlasse uns einen Kommentar – wir freuen uns von dir zu hören!

Bleib dran!

Michael

Was dich auch interessieren könnte