Mach mehr aus deiner Zeit: Wie du Tags in Goalify benutzt

Sep 27, von Clara in So funktioniert's

Goalify erfreut sich einer immer größer werdenden Community. Es ist uns ein besonderes Anliegen, die Vorschläge und Ideen der Community aufzugreifen und in Goalify zu integrieren. Ein sehr häufig geäußerter Wunsch war es, Ziele besser organisieren zu können: Hallo Tags! Mit Tags kannst du jedem Ziel 3 Stichworte (Tags) zuordnen und damit deine Ziele organisieren & gruppieren.

Um ein Tag anzulegen, wähle dein Ziel aus und öffne die Einstellungen. In den Einstellungen kannst du deine eigenen Tags hinzufügen oder löschen. Pro Ziel kannst du bis zu 3 Tags hinzufügen.

Wie du Tags verwendest, erfährst du in diesem Video:

Hier findest du ein paar tolle Ideen, wie du Tags für dich einsetzen kannst:

Wenn du an einem größeren Ziel arbeitest, kann dir das Tag-Feature dabei helfen, einen Überblick zu bewahren und dein großes Ziel in kleine Unterziele oder Zwischenziele zu unterteilen. Du möchtest zum Beispiel Abnehmen?

Dann erstelle den Tag „Abnehmen“ und die einzelnen Ziele dazu, wie zum Beispiel: „3 x Woche Sport“ oder „auf Zucker verzichten“. Wenn du dann im Dashboard den Tag „Abnehmen“ auswählst, werden dir alle relevanten Ziele dazu angezeigt. Oder dein Ziel ist es zu mehr Gelassenheit zu gelangen, dann kannst du die einzelnen Unterziele, wie „täglich meditieren“, „3 x Woche Yoga“ mit dem Tag „Gelassenheit“ versehen.

Außerdem kannst du mit Tags deine Ziele besser nach Themen ordnen und in Kategorien einteilen. Erstelle das Tag „Sport“ und füge dann deine sportlichen Ziele wie z. B.: Laufen, Radfahren, Volleyball etc. hinzu.

Wenn du an deinen Zielen zu unterschiedlichen Tageszeiten arbeitest, kannst du mit Tags wie „morgens“, „Arbeit“, „abends“ dein Dashboard aufräumen. Das gibt dir nicht nur einen besseren Überblick, sondern hilft dir auch dich immer auf das zu konzentrieren, was gerade wichtig ist.

Zusätzlich gibt es in Goalify bereits fertige Tags, die dir deine fälligen Ziele und deine Challenges anzeigen - Ordnung ist eben doch die halbe Miete. So kannst du nun einstellen, dass bereits erledigte Ziele nicht im Dashboard angezeigt werden.

 

 

 

 

 

Was dich auch interessieren könnte